Mr. Basedow

Morbus Basedow
 

Letztes Feedback

Meta





 

Wer sind Sie eigentlich Mr. Basedow?

Hallo meine Lieben,eigentlich hatte ich in dem anderen Eintrag Absätze gemacht, die würden jedoch nicht übernommen. Vielleicht bekomme ich ja noch raus wie es funktioniert.Ihr wundert euch bestimmt, wieso mein Basedow männlich ist. Das ist ganz einfach: Er kam sehr unerwartet und übertreibt es ein wenig. Erinnert einen an die Männergrippe *lach*.Aber jetzt zur eigentlichen Frage? Wer bist du Morbus Basedow? Was willst du eigentlich von mir? Und welche Auswirkungen hast du? Wer schon etwas gegoogelt hat: Morbus Basedow ist eine echt be********e Autoimmunerkrankung. Die.Schilddrüse hat eine starke Überfunktion. Doch was passiert mit mir? Ich bin gereizt, rege mich viel schneller auf und überreagiere. Ich frage mich, wie lange mein Freund das noch aushält. Zu der Kleinen bin ich auch nicht ganz so, wie ich eigentlich sein möchte. Laufen geht gar nicht und Treppen steigen (da fühle ich mich wie eine alte Frau). Ich höre und spüre mein Herz Pumpen und bin im Liegen sogar manchmal aus der Puste, so dass ich nach Luft röchel. Mein Hals ist dick, man erkennt die vergrößerte Schilddrüse von weitem (man sieht das hässlich aus kann ich euch sagen). Ich habe zudem das Gefühl, dass etwas in meinem Hals steckt. Und - eigentlich sollte ich mich sehr drüber freuen - ich habe einiges abgenommen. Ich hatte vorher 69 Kilo bei einer Größe von 1,65 m. Jetzt bin ich bei 56 kg. Anfangs habe ich mich natürlich sehr über die Gewichtsabnahme gefreut. Aber so schlank zu sein - finde ich auf jeden Fall - steht mit nicht. Ich bin schon.etwas breiter gebaut, also habe kein schmales Skelett.Und ich habe HUNGER. Also wirklich HUNGER! Ich konnte den ganzen Tag essen und essen. Morgens ist mir - ähnlich wie bei einer Schwangerschaft - wirklich, wirklich übel wenn ich einen leeren Magen habe. Viele denken sich: So einen Freifahrtschein hätte ich such gerne! Das dachte ich vorher auch. Aber immer mehr abzunehmen auch wenn man sich mit Schoki vollstopft (ich war schon immer der totale Schoki Fan... Achwas eigentlich liebe ich eigentlich alle Süßigkeiten)Ja... Das sind so weit alle Begleiterscheinungen. Bis dann

27.2.16 00:47, kommentieren

Mr. Basedow und Ich

Hallo ihr Lieben, Ich habe in der letzten Zeit viel im Internet gesurft und mich über mein Morbus Basedow informiert - und siehe da - viele ausführliche Erfahrungsberichte gibt es bis jetzt noch nicht.Kurz zu mir: Ich bin 24 Jahre alt, habe eine 3 Jahre alte Tochter. Ich wohne mit der Kleinen und meinem Freund in Hamburg. Meine Ausbildung habe ich gerade erst beendet und arbeite jetzt als Sachbearbeiterin bei einer Krankenkasse.Ich möchte hier meine Geschichte erzählen, die wohl gerade erst begonnen hat. Im November 2015 wurde bei mir Morbus Basedow diagnostiziert. Gar keine große Sache - dachte ich zuerst. Eigentlich war es nur ein großer Zufall und eine sehr gute Ärztin, dank der diese Auoimmunerkrankung diagnostiziert wurde. Ich hatte Durchfall (na super) und war deshalb beim Arzt. Zuerst wurde es als ein ganz normaler Magen-Darm-Infekt abgetan. Jedoch hatte ich seit Wochen stark zittrige Hände und echt viel zu schnellen Puls. Also dachte ich, wenn ich schon mal hier bin kann ich es auch gleich ansprechen. Nach meinen Schilderungen hatte meine Ärztin sofort eine Überfunktion der Schilddrüse in Verdacht. Sie hat mir Blut abgenommen und ein Ultraschall meiner Schilddrüse gemacht. Und siehe da - sie war Feuerrot. Zum Vergleich hat sie ihre Schilddrüse auch einmal gezeigt. Der Unterschied war mehr als deutlich. Wir haben dann noch auf die Blutergebnisse gewartet. Diese hatten natürlich das selbe Ergebnis: Morbus Basedow.Ich habe Tabletten verschrieben bekommen und mir wurde gesagt, dass ich jetzt wohl öfter zum Arzt muss (Na super, habe ja sonst nichts zu tun)Naja, so fing es an. Ich wusste noch nicht, was es noch für Auswirkungen haben wird.

27.2.16 00:24, kommentieren